Service
Planungs- und Einbauhinweise

Zu den hier angegebenen Hinweisen sind grundsätzlich die Angaben der DIN V 18197 in der der derzeit gültigen Fassung zu beachten. 

Allgemeines

Fugenbänder dienen zur Abdichtung von Bauwerksfugen im Betonbau und müssen die Wasserdichtigkeit dauerhaft gewährleisten. Die Auswahl des richtigen Fugenbandes richtet sich nach den Beanspruchungen, denen das Bauwerk unterliegt:

  • Fugenart: 
    Arbeis-, Preß-, Dehnfugen
  • Verformung: 
    Durch Schwinden, Schrumpfen, Temperaturänderung, Witterungsbeanspruchung, Lastwechseln
  • Wasserdruck: 
    Durch nicht drückendes oder drückendes Wasser
  • Sonstiges: 
    z. B. Kontakt mit anderen Materialien (Chemikalien, Bitumen, etc.)

 

Die richtige Auswahl des Fugenbandes erhält die Substanz des Bauwerkes während der Nutzungsdauer und vermeidet kostenträchtige Sanierungsmaßnahmen von nachträglichen Verpressungen bis hin zur Betonsanierung. Entscheidend ist neben der Profilauswahl auch die fachmännische Ausbildung des gesamten Fugenbandsystems, das sowohl werksseitig als auch bauseits erstellt werden kann. Komplizierte Systeme, spezielle Formteile oder Anschlüsse, die bauseits gefertigt werden müssen, sollten grundsätzlich einer qualifizierten Ausführungsfirma mit entsprechenden Ausbildungsnachweisen übertragen werden.

 

Maße/ Toleranzen

Unsere Produkte unterliegen den Maß- und Toleranzangaben der entsprechenden Normen, wie z. B. DIN 18541 und DIN 7865.

Fugenbandkategorien

Fugenbandkategorien

  download

 

Allgemeine Hinweise

Funktionsweise des Fugenbandes

A = Dehnteil

B = Dichtteil

Abdichtungssystem

Bei der Planung ist darauf zu achten, daß die Abdichtung ein in sich geschlossenes System ergibt.

Nach Möglichkeit beachten:

  • gerade Fugenverläufe,
  • Wechsel von außen- u. innenliegenden Fugenbändern vermeiden.

Betondeckung 

Zwischen dem Fugenband und der Stahlarmierung ist ein lichter Abstand von ? 20 mm einzuhalten.

Biegeradius

Folgende Biegeradien (um die x-Achse; siehe Abbildung rechts) sind einzuhalten:

  • innenliegende Arbeitsfugenbänder: r ? 150 mm
  • innenliegende Dehnfugenbänder: r ? 250 mm
  • außenliegende Fugenbänder: r ? 50 x f mm
  • Fugenabschlußbänder: r ? 30 x a mm
Bemessung

DIE FOLGENDEN ANGABEN BEZIEHEN SICH LEDIGLICH AUF STANDARTSITUATIONEN!

Hinweise

  • Für Arbeitsfugen gelten die gleichen Bedingungen wie für Dehnfugenbänder.
  • Die Breite von innenliegenden Fugenbändern darf die Bauteilstärke nicht überschreiten
  • Gültig für Ausgangsfugenweiten wnom:
    • außenliegende Fugenbänder: 20 mm
    • innenliengende Fugenbänder: 20 - 30 mm
    • Fugenabschlußbänder: 20 - 30 mm

 

Bemessungen

  download

 
Transport und Lagerung

Anlieferung

Die Anlieferung erfolgt grundsätzlich auf Paletten.

Prüfung

Nach Anlieferung ist die Ware auf Vollständigkeit und Unversehrtheit zu prüfen.

Lagerung

Bei Lagerung ist auf einen stabilen Untergrund zu achten. Thermoplastische Fugenbänder sind nach Möglichkeit im Magazin zu lagern.

Fugenbandsysteme

Fugenbansysteme nicht über mehrere Monate lagern. Insbesondere thermoplastische Fugenbänder können unter natürlichen Bedingungen ihre Längen ändern.

Einbau

Verformungen

Leichte Verformungen (lagerungs- oder transportbedingt) können durch Wärmebehandlung beseitigt werden. Thermoplastische Fugenbänder schmelzen ab ca. 140 °C!

Verlegung

Die Verlegung muß falten- und verwerfungsfrei erfolgen.

Lage

Der Einbau von außenliegenden Fugenbändern darf niemals mit den Sperrankern nach unten erfolgen! Es besteht die Gefahr von Lufteinschlüssen.

Enflüftung

Horizontale innenliegende Fugenbänder müssen V-förming (~15°)ingebaut werden, um eine optimale

Entlüfung zu gewährleisten.

Befestigung

Die Befestigung erfolgt je nach Fugenbandtyp:

  • Innenliegende Fugenbänder mit Fugenbandklammern, Stahlstabilisierung oder Ösen.
  • Außenliegende Fugenbänder und Fugenabschlußbänder mit Fugenbandklammern und/ oder Doppelkopfnägeln.

Abstand der Befestigung:

Für den Einbau gilt:

  • lagesicher,
  • symmetrisch zur Fugenachse.

Verwahrung

Bei der Verwahrung sind freie Fugenbandenden gegen Beschädigungen zu schützen.

Ausschalen

Beim Ausschalen sind insbesondere außenliegende Fugenbänder gegen Beschädigungen zu schützen.

Kontrolle

Sofern möglich, sind die Fugenbänder nach dem Ausschalen auf Unversehrtheit zu prüfen.

 

Downloads

Infoblatt Fugenbandkategorien

  Herunterladen

Infoblatt Bemessungen

  Herunterladen