Fugenbänder
Materialqualitäten

Übersicht

Besaflex®:

  • Weich-PVC mit AbP1),
  • Beanspruchung: Gering bis normal.

Nitriflex®:

  • PVC/ NBR nach DIN 18541,
  • Beanspruchung: Hoch,
  • Gute chemische Beständigkeit.

Elastoflex®:

  • Elastomer nach DIN 7865,
  • Beanspruchung: Hoch,
  • Hohe Elastizität.

Besaflex® BS:

  • Weich-PVC nach Werksnorm,
  • nach britischem Standard (BS).

Polyflex:

  • Polyethylen nach Werksnorm,
  • Bevorzugt in Verbindung mit Flächenabdichtungen (PE-Folien).

TPE:

  • Thermoplastisches Elastomer,
  • änlich Elastoflex, jedoch schweißbar.

 

1) AbP = Allgemeines bauaufsichtliches
Prüfzeugnis

Besaflex® nach Werksnorm

Besalfex®-Fugenbänder aus Weich-PVC bestechen durch ihre Vielzahl an guten Eigenschaften und durch hohe Wirtschaftlichkeit.

Der Werkstoff Weich-PVC ist seit Anfang des 20en Jahrhunderts im Einsatz und wird ständig überprüft. Bevor dieses Material für Fugenbänder eingesetzt wurde, waren all seine positiven Eigenschaften, besonders seine Alterungsbeständigkeit, wissenschaftlich bewiesen.

Besalfex®-Fugenbänder eignen sich für alle normalen Beanspruchungen und decken somit den größten Teil der normalen Beanspruchungen bei Bauwerken ab. Sie sind säure- und laugenfest sowie verrottungsbeständig. Sie sind beständig gegen alle natürlich vorkommenden Agenzien.

Nitriflex® nach DIN 18541

Das Material für unsere Nitriflex®-Fugenbänder wurde so entwickelt, dass es den Anforderungen der DIN 18541 entspricht. Es besteht aus qualitativ hochwertigen Grundstoffen und besitzt dadurch sehr große Reserven, die die Anforderungen der DIN teilweise übertreffen.

Nitriflex®-Fugenbänder nach DIN 18541 besitzen höchste Bruchdehnung, hervorragende Chemikalienverträglichkeit und Alterungsbeständigkeit sowie kautschukähnliche Dauerelastizität. Auch Nitriflex®-Fugenbänder nach DIN 18541 gibt es in allen wichtigen Profilformen und eignen sich daher für Konstruktionen aller Art und höchsten Anforderungen.

Elastoflex® nach DIN 7865

Elastoflex®-Fugenbänder sind aus Elastomern hergestellt. Elastomere sind weitmaschig vernetzte Hochpolymere (Kunstkautschuk), die vulkanisiert wurden. Auf Grund dieser nicht rückgängig machbaren Vernetzung ergibt sich eine besondere Art der Fügetechnik.

Elastoflex®-Fugenbänder sind besonders für Bauwerke mit größten Fugenbewegungen, häufigen Lastspielen und niedrigen Temperaturen geeignet. Unsere Elastoflex®-Fugenbänder entsprechen der DIN 7865.

Polyflex nach Werksnorm

Polyflex-Fugenbänder werden aus Polyethylen (PE) hergestellt und sind speziell für die Abdichtung von Fugen im Betonbau in Kombination mit Flächenabdichtungen wie z. B. Folien entwickelt worden.

Polyflex-Fugenbänder aus modifiziertem PE bieten den Vorteil der guten Verschweißbarkeit, Verträglichkeit gegenüber aggressiven chemischen Medien, hohe Langzeitbeständigkeit und Mirkobenbeständigkeit. Auch bei niedrigen Temperaturen bleibt die Dauerelastizität und das Dehnungsvermögen erhalten.

TPE nach Werksnorm

Fugenbänder aus thermoplastischem Elastomer finden ihren Einsatzzweck insbesondere bei hohen Anforderungen an die Reißdehnung, Tiefentemperaturflexibilität, Alterungsbeständigkeit sowie UV-Beständigkeit. Ein weiterer Vorteil dieses Materials liegt darin, dass sich alle Verbindugen durch die thermoplastische Fügetechnik herstellen lassen.

 

 

Materialqualitäten

  download